Selbstschutz für Ärzte, Praxis- und Pflegepersonal

Selbstschutz für Ärzte

Selbstschutz für Ärzte, gewalt gegen Ärzte. Deeskalation und Selbstschutz für Ärzte.

Meldungen wie…

Messer-Attacke: Verwirrter greift Arzt mit Messer an!
(April 2012 Berlin Tempelhof)
83-jähriger randaliert in Siegener Klinik – Polizei musste schießen!
(April 2012 Siegen)

… sind leider in der heutigen Zeit keine Seltenheit mehr und machen Konzepte wie Selbstverteidigung / Selbstschutz für Ärzte notwendig.


Gewalt gegen Ärzte ist heutzutage leider keine Seltenheit mehr in Deutschland. Psychiater sind laut eines Berichts des „Deutschen Ärzteblattes“ * besonders häufig betroffen. Auch Ärzte, die Hausbesuche tätigen, werden immer häufiger Opfer von Gewalt. Aber auch Krankenhauspersonal wird immer häufiger mit physischer Gewalt konfrontiert.
Den gesamten Artikel inkl. Tabelle über
Tatmotiv und Tatwaffen sowie Verletzungsmuster der betroffenen Ärztinnen und Ärzte können Sie hier nachlesen.

Selbstverständlich sollten Sie im Fall eines Übergriffs oder Angriffs sofort die Polizei verständigen. Aber was geschieht in der Zeit zwischen Absetzen eines Notrufs und dem Eintreffen der Hilfskräfte? Eigensicherung und Selbstschutz gehen vor!

Mit unseren speziell auf den Bedarf von Rettungskräften und Pflegepersonal zugeschnittenen Ausbildungen bereiten wir die Teilnehmer bestmöglich auf eventuelle Übergriffe in Ausübung Ihrer dienstlichen Tätigkeit vor. Theoretisches Wissen gehört genauso dazu, wie das Üben der Selbstverteidigungstechniken. Wir zeigen Ihnen effektive Lösungen, um mögliche Konfliktsituationen oder Angriffe unbeschadet zu überstehen.


Selbstschutz für Ärzte und Pflegepersonal

Unsere Ausbildungen sind spezielle für den Bedarf von folgenden Institutionen konzipiert.


  • Arztpraxen

  • Krankenhäuser

  • Psychartrien

  • Notaufnahmen

  • Forensiken

  • Ambulant betreutes Wohnen

  • Suchteinrichtungen

  • Und viele mehr. Sprechen Sie uns an.

Unsere Ausbildungen sind Modularisiert. Gerne stellen wir aber auch für Ihren Bedarf zugeschnittene Module bereit.

Deeskalation und Selbstverteidigung

Inhalte:

  • – rechtliche Hintergründe

  • – PSI (Positive Selbstinstruktion) – Annäherung / Positionierung (auch in engen Räumen, RTW etc.)

  • Ansprechen von Personen

  • Herstellung von Richtungsweisendem Begleitkontakt / Räumung

  • Passive Selbstschutztaktiken – Defensivtaktiken (gegen Überraschungsangriffe)

  • Selbstverteidigung gegen unbewaffnete Angriffe durch eine oder mehrere Personen

  • Selbstschutz und Selbstverteidigung bei Kontaktangriffen (Schwitzkasten, Würgen o.ä.) – Nothilfe für angegriffene Kollegen oder andere Personen

Ausbildungsdauer: 1 Tage / 6 Stunden (inkl. Pausen)

Selbstverteidigung am Boden

Inhalte:

  • Wiederholung & Vertiefung der Inhalte aus Modul I

  • Verhalten in einer Konfliktsituation direkt nach dem zu Boden gehen

  • Selbstschutz und Selbstverteidigung in der Bodenlage

  • Kontrollgriffe und fixieren auf dem Boden

Ausbildungsdauer: 1 Tage / 6 Stunden (inkl. Pausen)

Selbstverteidigung bei bewaffneten Angriffen

Inhalte:

  • Wiederholung & Vertiefung der Inhalte aus Modul I & II

  • Verteidigung gegen Angriffe mit Hiebwaffen

  • Verhalten, Verteidigung und Überlebensstrategien bei Angriffen mit Waffen, insbesondere Schnitt- und Stichwaffen sowie improvisierten Waffen

Ausbildungsdauer: 1 Tage / 6 Stunden (inkl. Pausen)


Alle Module sind kombinierbar und können nach Ihren Wünschen angepasst werden.

Für weitere Informationen und Preisauskunft nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

* Dtsch Arztebl 2001; 98(4): A-153 / B-129 / C-125

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)


Betreff

Ihre Nachricht

Deeskalation & Selbstschutz für Ärzte

Ein Artikel in der DZW Die Zahnarztwoche über unsere Tätigkeiten im Bereich; Deeskalation & Selbstschutz für Ärzte.